Rezept // Zwetschgendatschi mit Haselnuss-Zimt-Streuseln

Ihr habt es sicherlich schon vermutet: die Drohung meiner Lehrer bewahrheitet sich bereits! 
Die Schule nimmt mich voll und ganz in Anspruch, meine Abende verbringe ich über Bücher oder Tortenskizzen gebeugt oder auch mal damit, Zahnpasta in Garniertütchen zu füllen, um Garnierblockschrift zu üben. 

Die Schultage sind mega-stressig, der Leistungsdruck ist jetzt bereits zu spüren, obwohl wir noch Monate von der praktischen Prüfung entfernt sind, aber alles in allem macht mir die Meisterausbildung nach wie vor Spaß (auch wenn ich meine Arbeit tatsächlich total vermisse und mich jede Woche aufs Neue auf Samstag freue, wenn ich wieder im Hotel bin!). 



Hier auf dem Blog wird es also in nächster Zeit etwas ruhiger werden, aber ich möchte euch natürlich auch weiterhin auf dem Laufenden halten. Nur es zeichnet sich bereits jetzt ab, dass ich weniger regelmäßig und weniger häufig zum Schreiben kommen werde als ihr das bislang von mir kennt. 

Gebacken wird privat aber natürlich trotzdem noch - und dokumentieren werde ich das alles hier auch weiterhin für euch. Nur eben vielleicht nicht mehr so häufig. Allerdings hoffe ich, dass ihr mir trotzdem treu bleibt und mich auf meinem Weg zur Konditormeisterin begleitet. 

Und jetzt habe ich erstmal ein Rezept für euch, für das es eigentlich fast schon etwas spät ist, aber einfach so lecker schmeckt, dass ich es euch einfach vorstellen muss: mein Lieblings-Zwetschgendatschi mit Haselnuss-Zimt-Streuseln. (Gebacken habe ich den übrigens schon in der ersten Schulwoche, aber ihr seht ja: bislang hat er es einfach nicht hierher geschafft!)

Zwetschgendatschi mit Haselnuss-Zimt-Streuseln


Für den Boden: 

75 g Butter
60 g Zucker
50 g Vollei
150 g Mehl
70 g Haselnüsse, gerieben
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
etwas Zimt

Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen bis sie sehr hell und luftig ist. Nach und nach das Ei und die Gewürze unterrühren, zum Schluss Mehl, Haselnüsse und Backpulver mischen und nur ganz kurz unterrühren. 
Die Masse in eine gefettete Backform geben (z.B. ein Brownie-Blech, 24x24cm).

Zwetschgen halbieren, entsteinen und mit der Innenseite nach vorne in die Masse setzen. Dabei relativ steil ansetzen, damit der Kuchen reichlich belegt und später schön saftig ist. 




Für die Streusel:

50 g Butter, kalt
50 g Mehl
50 g Haselnüsse
30 g Zucker
1 TL Zimt 

Die kalte Butter in kleine Stückchen schneiden und rasch mit den trockenen Zutaten zu groben Streuseln verkneten (am besten mit der Hand, geht schneller als in der Maschine), dann in Flocken über die Zwetschgen geben. 

Bei 180°C ca. 30-40 Minuten backen. 

Tipp: Zu Zwetschgen passt auch eine Basis aus Hefeteig hervorragend! 

♥︎sabrina

1 Kommentare :

  1. Das ist schön, dass Du daran noch Spaß hast! Und natürlich bleibe ich Dir treu, bei solch tollen Rezepten!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, mir ein paar Zeilen zu hinterlassen. Sobald das Gebäck der Stunde im Backofen und der Timer gestellt ist, werde ich deinen Kommentar lesen und freischalten!