Tortenträume // Dekorrand aus Biskuit

Wisst ihr, was das Spannende an meinem Beruf ist? Die Möglichkeiten. Es gibt einfach so viele. Und damit meine ich nicht unbedingt die beruflichen Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung, obwohl auch die sehr spannend und vielfältig sind. 

Nein, ich rede von den Dingen, die ich jeden Tag kreiere. Torten, Törtchen, Cremes, Mousses, Eis, Kekse, Cupcakes, Schokolade, Karamell. Die Zutaten sind oft die selben, trotzdem ist das Ergebnis in seiner Optik, Textur und Geschmack immer wieder ein anderes, je nach dem, welches Herstellungsverfahren man verwendet oder wie man die einzelnen Zutaten kombiniert. 



Ein Ei kann eine hervorragende Basis für einen luftig-lockeren Biskuit sein - oder kann einer Buttercrème Geschmack und Konsistenz verleihen. Es kann einem Keks eine ansprechende goldgelbe Bräunung verleihen oder einer Creme zur Bindung verhelfen. All diese Dinge sind möglich, mit nur einem Ei. 
Ich finde das faszinierend. 

Ebenso kann man mit einfachen Methoden verblüffende Effekte erzielen und einen davon möchte ich euch heute zeigen: den Dekorrand. 
Er hat der Mango-Schoko-Sahnetorte mit Tonkabohne bei meiner Gesellenprüfung den letzten Schliff verpasst und sieht so beeindruckend aus, obwohl er doch so einfach zu machen ist. 



Für das Muster meiner Erdbeer-Joghurtsahne-Torte, die ich im Juni gemacht habe, habe ich eine Schablone mit kleinen Schwalben benutzt. Das Prinzip ist denkbar einfach: eine dunkle Masse wird auf die Schablone gestrichen, gut gekühlt, dann wird die Schablone abgezogen, eine helle Masse aufgetragen und die Matte wird hell gebacken, sodass sie zwar durchgebacken, aber noch flexibel ist und sich in den Tortenring legen lässt, bevor man die Sahnefüllung einfüllt. 

Kakaomasse

25 g Butter
25 g Puderzucker

30 g Eiweiß
25 g Mehl 
10 g Kakao 

Mandelmasse

70 g Mandeln
70 g Puderzucker 
20 g Weizenmehl
100 g Vollei
15 g Butter, flüssig

60 g Eiweiß
10 g Zucker



Herstellen der Dekorkapsel für den Tortenrand

Für die dunkle Kakaomasse wird die Butter leicht gerührt bis sie eine schmierige Konsistenz hat, dann werden die übrigen Zutaten zugegeben. Die Masse wird mithilfe eines Schabers oder eines Palettmessers auf eine Biskuitschablone oder Silikonmatte mit Prägung aufgetragen und tiefgefroren. Beim Auftragen muss darauf geachtet werden, dass nur die Hohlräume mit Masse gefüllt und die Räume dazwischen sauber abgestrichen werden, sodass nach dem Backen das Muster erkennbar wird. 


Für die helle Zigarettenmasse werden die Mandeln mit Zucker, Mehl und Eiern schaumig gerührt. Parallel dazu wird das Eiweiß mit dem übrigen Zucker schaumig geschlagen. Zuerst wird die flüssige Butter, dann das geschlagene Eiweiß untergehoben und die Masse dann vorsichtig auf die tiefgefrorene Kakaomasse gestrichen. Dann kann die Masse ca. 10 Minuten gebacken werden. Sie sollte hell gebacken werden, sodass sie noch biegsam ist und nach dem Auskühlen und Zuschneiden passgenau in den Tortenring gelegt werden kann. 

Tipp: Den Dekorrand immer ein bisschen schmaler schneiden als der Tortenring breit ist. Dadurch bleibt noch etwas von der Sahnefüllung sichtbar und die Torte sieht leichter aus. 

♥︎sabrina




4 Kommentare :

  1. Hallo Sabrina,
    ich lese schon lange in Deinem Blog mit, aber diese Torte gefällt mir aussergewöhnlich gut.
    Wo bekommt man denn diese Schablone her?
    Vielen Dank für Deinen tollen Blog und die tollen Fotos und Anleitungen.
    Viele Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      herzlichen Dank für deine liebe Nachricht, ich freue mich immer wieder, wenn ich höre, dass die Leser auch gerne wieder zu meinem Blog zurückkommen und regelmäßig lesen. Die Schablonen kann man im Fachhandel (z. B. beim Pâti-Versand) bestellen und es gibt sie in unterschiedlichen Größen und Ausführungen.
      Lass mich unbedingt Fotos von deiner ersten Dekorrand-Torte sehen!

      ♥︎sabrina

      Löschen
  2. Hallo Sabrina,

    ich bin sehr begeistert von deiner Seite und klicke mich gerade von einem Beitrag zum nächsten! Ich hab dich gleich mal in meinen Ordner mit meinen Blogs gesteckt. Ich möchte hiermit schon mal ein paar weitere Besuche meinerseits bei dir ankündigen.
    Hab noch einen wunderschönen Herbsttag,
    liebe Grüße, Mimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mimi,

      wie du vielleicht gelesen hast, bin ich erst Anfang des Monats nach Hamburg gezogen und dementsprechend ist mein Alltag gerade noch nicht ganz eingespielt - deshalb antworte ich erst jetzt auf deinen lieben Kommentar, über den ich mich im Übrigen sehr gefreut habe. Schön, dass dir mein Blog gefällt! Ich werde mir deine Seite auch gleich anschauen.
      Liebe Grüße!
      ♥︎sabrina

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, mir ein paar Zeilen zu hinterlassen. Sobald das Gebäck der Stunde im Backofen und der Timer gestellt ist, werde ich deinen Kommentar lesen und freischalten!