Sonntagsfrühstück

Nichts Schöneres als ein Frühstück im Bett an einem Sonntagmorgen. Höchstens vielleicht frische Pfannkuchen zum Frühstück im Bett an einem Sonntagmorgen.

Während ihr das hier lest und euch wahrscheinlich schon das Wasser im Mund zusammenläuft, stehe ich in meiner geliebten Pâtisserie bei der Arbeit und bereite alles für das sonntägliche Brunch vor - obwohl ich gerade jetzt nichts lieber täte als Pfannkuchen im Bett zu essen.





Hauchdünne Pfannkuchen für ein Frühstück im Bett 

- ergibt ca. 5 Stück - 

2 Eier
80 g Milch
20 g Öl
100 g Mehl
1 Prise Salz
30 g Zucker

Eier glatt rühren, die restlichen Zutaten zugeben und evtl. noch etwas Milch nachschütten, bis der Teig eine dünne, flüssige Konsistenz hat. In einer heißen, nur leicht geölten Pfanne goldgelb backen. {Dazu immer nur ein Klecks der Masse in die Pfanne geben und durch langsames Schwenken über den gesamten Pfannenboden verteilen. Dadurch entstehen hauchdünne, Crêpe-artige Pfannkuchen. Wenn sich die Ränder zu kräuseln beginnen, mithilfe eines Holzspatels oder mit viel Schwung wenden und von der anderen Seite fertigbacken.}

Mit Zimtzucker, Konfitüre, Marmelade, Schokoaufstrich oder bunten Streuseln füllen und genießen. 

Lasst es euch schmecken! 

♥sabrina


1 Kommentare :

  1. Liebe Sabrina,

    Dein Zuckernebel hat mich inspiriert Dir für Deinen tollen Blog den LIEBSTER Award zu verleihen!
    Was das für Dich bedeutet findest Du auf meinem Blog:
    http://missmonastearooms.wordpress.com/2014/03/15/wer-ist-dein-liebster/

    Viele liebe Grüße aus Miss Monas Tearooms! :)
    Ramona

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, mir ein paar Zeilen zu hinterlassen. Sobald das Gebäck der Stunde im Backofen und der Timer gestellt ist, werde ich deinen Kommentar lesen und freischalten!