Rezept // Erdbeeren an Weinschaum

Könnt ihr mich hören? 
Wahrscheinlich nicht, meine Stimme hat sich über Nacht nämlich davongeschlichen. Ob das an Jon Bon Jovi oder an meinem seit Tagen andauernden Husten liegt, sei dahingestellt - auf jeden Fall kann ich nur noch flüstern. Aber, wie eine liebe Freundin das heute schon auf den Punkt gebracht hat, erstens wird die Stimme überbewertet und zweitens brauche ich zum Schreiben eh keine. Und solange ich noch schreiben und backen kann, ist ja alles gut. 




Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, waren Mai und Juni immer die Sonnenmonate für mich. Ich war voller Vorfreude auf meinen Geburtstag und auf die Erdbeerzeit. Erdbeerkuchen mit Schlagsahne war - neben der Weihnachtsbäckerei im Dezember - das Highlight des Jahres. 
Heute sehe ich das ein bisschen anders. Inzwischen sind Erdbeeren für mich leider fast alltäglich geworden, zumal bei uns in der Konditorei die "Erdbeerzeit" schon Ende Februar beginnt. Könnt ihr euch vorstellen, dass es Kunden gibt, die bei Eiseskälte in den Laden kommen und sich beschweren, weil wir Anfang März den Erdbeerkuchen noch nicht mit deutschen Beeren belegen? Diese Leute sind sich dessen offenbar nicht bewusst, dass es nur ihretwegen um diese Jahreszeit überhaupt schon Erdbeerkuchen zu kaufen gibt! 

Wenn dann allerdings im Juni die Sonne scheint und ich die ersten kleinen eigenen Früchte auf dem Balkon ernten kann, stellt sich bei mir wieder das Gefühl von früher ein: "Jippie! Erdbeeren!" 

Und weil man Erdbeeren in allen möglichen Varianten genießen kann (und weil ich mir sicher bin, dass ihr alle längst ein Lieblingsrezept für Erdbeerkuchen oder -törtchen habt), gibt es heute von mir stattdessen ein aromatisches Dessert für besondere Anlässe.


Erdbeeren mit Biskuit an Weißwein-Schaum





1-2 Schalen Erdbeeren 

Die Erdbeeren werden gewaschen, das Grün entfernt, dann werden sie geviertelt oder geachtelt und mit 1-2 TL Vanillezucker bestreut. 

Biskuit

2 Eier 
45 g Zucker 
45 g Mehl
10 g Weizenstärke 

Eier trennen, Eiweiß mit 20 g Zucker schaumig schlagen. Eigelb mit restlichem Zucker in einer zweiten Schüssel ebenfalls schaumig schlagen. Eiweiß vorsichtig unterheben. Weizenstärke und Mehl sieben und ebenfalls vorsichtig unterheben. Masse in kleine Förmchen (z. B. für Muffins oder Financiers) füllen und ca. 15 Minuten bei 180°C backen. 

Nach dem Backen auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und in kleine Scheibchen schneiden. 

Weißwein-Schaum

1 Ei
2 Eigelb 
45 g Zucker
150 g Weißwein

Im Thermomix mit dem Rühraufsatz bei 70°C auf Stufe 2-3 ca. 8 Minuten rühren. 
Von Hand ist die Sache ein wenig umfangreicher: Zucker und Eier verrühren, Weißwein dazugeben und alles über dem Wasserbad schaumig schlagen. Die Masse wird zur Rose abgezogen, das heißt, auf ca. 82-84°C erhitzt und dabei geschlagen, sodass sie an Volumen gewinnt und dieses später auch hält. Am besten überprüft man die Temperatur mit dem Thermometer - 85°C sollten nicht überschritten werden, da sonst das Eiweiß gerinnt! 




Sofort mit den Erdbeeren und den Biskuitscheiben servieren und genießen! 

{Biskuitreste eignen sich übrigens hervorragend als Füllmasse für Beerentörtchen oder Cake Pops.} 

Weitere leckere Erdbeerrezepte:
- Bambis Erdbeerkuchen
- die Erdbeer-Charlotte von Barbara auf kleinundzuckersüss
- die Erdbeertarte vom Piepmatzblog (den ich eben selbst erst entdeckt habe... die Tarte sieht sooo lecker aus!)
- die Erdbeercupcakes von detailliebe 

Morgen, 23. Juni, ist übrigens auch der Einsendeschluss für das Erdbeerzeit-Gewinnspiel von Party Princess, von dem ihr sicher auch schon gelesen habt. Also schnell noch raus aufs Erdbeerfeld, vielleicht habt ihr ja auch noch ein tolles Rezept dafür!? 

Bleibt noch zu sagen, dass es das Konzert gestern Abend durchaus wert war, meine Stimme zu verlieren. Die Show letzten Monat in München hatte ich - obwohl es ein grandioser Auftritt war - als eine Art Jon Bon Jovi-Ego-Trip empfunden, bei dem er hatte unter Beweis stellen müssen, dass er auch ohne seinen Gitarristen das Olympia-Stadion zum Kochen bringt. Gestern hingegen schien er von der Begeisterung der Fans einfach nur überrascht und änderte kurzerhand die Setlist, als er merkte, dass die Menge nicht nur bei den Klassikern mitging, sondern auch die neuen Songs schätzt. Und wenn jetzt noch Richie Sambora wieder zur Band zurückkehrt und die Beiden ihre Jagger-Richards-Allüren niederlegen, ist mein Rock'n'Roller-Herz auch wieder glücklich... 


2 Kommentare :

  1. Oh du bist lieb, meinen Erdbeerboden zu verlinken! Da fühl ich mich gleich nicht mehr so unwissend, weil ich noch nie auch nur ansatzweise was Schaumiges als Dessert gemacht habe. ABER ich mag auch keinen Alkohol. ;D *ausredesuch* Würde diese Soße auch mit was anderem funktionieren?

    :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du brauchst dich gar nicht unwissend fühlen, liebes Bambi, ich krieg auch schon das große Schlottern, wenn ich an die Desserts im Hotel denke. Bis dahin hab ich auch relativ wenig Dessert-Erfahrung. Aber das kommt noch. Eins nach dem anderen. Und zu deiner Frage: Ja, theoretisch kann man eine Sabayon mit jeder süßlichen Flüssigkeit machen (traditionell nimmt man einen Marsala, also einen süßlichen Weißwein, aber alkoholfrei geht sicher auch). Probiert habe ich es allerdings noch nicht... :)
      ♥sabrina

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, mir ein paar Zeilen zu hinterlassen. Sobald das Gebäck der Stunde im Backofen und der Timer gestellt ist, werde ich deinen Kommentar lesen und freischalten!