Rezept // Ostergebäck

Die letzten Tage vor Ostern sind in den Backstuben landauf, landab ungefähr genauso, wie die letzten Tage vor Weihnachten: der Horror. 
Eigentlich hatte ich einen bunten, quirligen Post geplant, aber nachdem sich diese Woche bei der Arbeit die Geräte und Maschinen gegen mich verschworen haben, muss ich nun eben improvisieren. Stellt euch einfach eine KitchenAid-Transformers-Mutation im Riesenformat vor. Und mich. Der klassische Kampf: Mensch gegen Maschine. 
Bisher kann ich jedoch glücklich vermelden, dass ich die ersten Runden gewonnen habe (Sabrina vs. Knethaken, Sabrina vs. Knetmaschine und Sabrina vs. Ausrollmaschine-Schiene). Morgen geht es weiter. 

Und bis dahin habe ich hier ein kleines aber feines Oster-Rezept für die Last Minute-Bäcker unter euch:



Glänzende Osterhäschen 


- mit Fondant und Glitzerperlen - 

500 g Mehl 

250 g Zucker 
1-2 TL Vanillezucker
250 g kalte Butter, in kleinen Stücken
3 Eier 
bei Bedarf ein Schuss Milch 

Aus den Zutaten einen gehackten Mürbeteig herstellen. Dazu entweder in der Küchenmaschine rasch zusammenkneten oder auf dem Nudelbrett ggf. mithilfe eines Messers untereinander arbeiten. 20-30 Minuten kaltstellen, dann ausrollen (ca.0,5 cm dick) und Ausstechen. 

Mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und bei 175°C goldbraun backen. 

Nach dem Backen auskühlen lassen, dann beliebig verzieren. Zum Beispiel mit Fondant: Dazu etwas Aprikosenmarmelade auf dem Herd aufkochen und die Oberfläche der Häschen vorsichtig eintauchen (Vorsicht! Verbrennungsgefahr!). Etwas antrocknen lassen und dann mit flüssigem Fondant (auf Körpertemperatur erwärmt, am besten in der Mikrowelle oder ebenfalls auf dem Herd) überziehen und mit Streuseln oder Glitzerperlen ausdekorieren. 


Alternativ kann man auch die Häschen vor dem Backen mit Eigelb oder einer Mischung aus Eigelb und Sahne bestreichen. Dann werden sie im Ofen knusprig-braun und müssen nicht mehr überzogen werden. Als "Augen" eignen sich in dem Fall zum Beispiel Korinthen, die man ebenfalls vor dem Backen auflegt. 


Die Häschen können außerdem mit Konfitüre oder Nougatmasse gefüllt werden. Dazu verwendet man am besten einen Spritzbeutel mit dem man die Füllung auf ein Häschen gibt, ehe man ein zweites draufsetzt. 




Wie ihr seht, sind der Kreativität bei solch einem einfachen Rezept keine Grenzen gesetzt. 
Erlaubt ist, was schmeckt!  

Was ist euer Lieblings-Ostergebäck? 

♥Sabrina




0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, mir ein paar Zeilen zu hinterlassen. Sobald das Gebäck der Stunde im Backofen und der Timer gestellt ist, werde ich deinen Kommentar lesen und freischalten!